Techniques Surfaces verwendet die von Durferrit entwickelten und weltweit verfügbaren Verfahren des Salzbad-Nitrierens und Nitrocarburierens:

Diese auf höchste Produktivität und konstante Qualität ausgelegten Nitrier-Verfahren werden im umweltfreundlichen CLIN-Verfahren (Controlled Liquid Ionic Nitriding) in hochreinen Salzschmelzen ausgeführt.

Der Begriff 'Nitrieren' steht nach DIN EN 10052 für das thermochemische Behandeln zum Anreichern der Randschicht eines Werkstückes mit Stickstoff. In der industriellen Praxis werden gelegentlich auch die Begriffe 'Aufsticken' analog dem Aufkohlen – oder 'Nitrierhärten' verwendet. Nitrieren ist ein in allen Teilen der Metallverarbeitung etabliertes Verfahren zur Optimierung der Oberflächeneigenschaften von Bauteilen aus Stählen. In Europa ist insbesondere das TENIFER®-Verfahren weit verbreitet und wird in manchen Ländern auch unter den Warenzeichen TUFFTRIDE® und MELONITE® angeboten.

Beim 'Nitrocarburieren', auch bekannt unter der Bezeichnung 'TENIFER-Nitrieren', handelt es sich um ein thermochemisches Verfahren zum Anreichern der Randschicht eines Werkstücks mit Stickstoff und zusätzlich Kohlenstoff unter Bildung einer Verbindungsschicht. Unter der Verbindungsschicht befindet sich eine mit Stickstoff angereicherte Diffusionsschicht. Die Begriffsbestimmung für das Nitrocarburieren macht deutlich, dass die aufgestickte Randschicht den Charakter einer Doppelschicht hat.

Erfolgt das Nitrocarburieren in einem Mittel, das neben Stickstoff auch Schwefel anbietet, spricht man von Sulfonitrieren. Die entsprechenden Verfahren werden unter den Namen SURSULF® bzw. ARCOR® angeboten.

Das Nitrieren bzw. Nitrocarburieren hat das Ziel, bei Werkstücken und Werkzeugen aus Eisenwerkstoffen das Verhalten zu verbessern hinsichtlich

  • Verschleißwiderstand

  • Festigkeit und Oberflächenhärte

  • Korrosionsschutz

Die Erzeugung einer sehr stickstoffreichen Verbindungsschicht steht beim Nitrieren im Vordergrund. Mit dieser Verbindungsschicht wird gezielt der Reibungskoeffizient verringert, um so den Verschleißwiderstand gegenüber Adhäsion und Abrasion zu erhöhen. In Verbindung mit einer oxidierenden Abkühlung (TENIFER QPQ® - Verfahren) erhält die Verbindungsschicht ein noch günstigeres Verhalten gegenüber Korrosionsangriffen. Erfordern die Beanspruchungen eine besonders hohe Härte, sollten im Hinblick auf das Nitrieren speziell legierte Stähle, die Nitrierstähle, eingesetzt werden.

Die von Techniques Surfaces angebotenen ressourcenschonenden Nitrier-Verfahren TENIFER®, SURSULF® und ARCOR® sind ausgelegt auf höchste Produktivität und konstante Qualität.